+49 (0) 551.900 364 0 info@amaretis.de
AMARETIS Agentur für Kommunikation Werbeagentur Göttingen Blog 25 Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung SEO

25 Tipps für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Eine hohe Sichtbarkeit und ein hoher Rankingplatz in den Suchergebnissen von Google geschehen auf keinen Fall zufällig. Dafür ist nicht nur eine hervorragende SEO-Strategie notwendig, sondern auch zahlreiche weitere Maßnahmen. Für Unternehmen ist es besonders wichtig, bei Google zu relevanten Suchbegriffen auffindbar zu sein, um den Traffic zu erhöhen.
In diesem Artikel erfahren Sie, was SEO überhaupt ist, und erhalten 25 Tipps, die Sie für eine erfolgreiche SEO unbedingt beachten sollten und direkt in der Praxis umsetzen können.

Was ist SEO?

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Darunter zählen alle Maßnahmen, die dazu beitragen, dass der Rankingplatz von Websites innerhalb der organischen, also unbezahlten Trefferlisten der Suchmaschinen verbessert wird und möglichst einen der obersten Plätze einnimmt. Die Folge: gesteigerter Traffic auf Ihrer Website (weiteres Grundwissen: https://online-marketing-site.de/seo/).

Warum ist SEO so wichtig?

Sie wissen es wahrscheinlich am besten: Wenn Sie gerade etwas googlen, klicken Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eines der ersten Suchergebnisse. Die Treffer auf Seite 2, 3 usw. werden in der Regel nur wenig beachtet. Und das ist auch schon der Grund, warum SEO entscheidend ist: Nur die Top-Platzierungen werden angeklickt, der Rest eher selten.

Problem dabei: Es gibt keine Patentlösung für SEO, denn jede Website ist individuell und Google passt den Algorithmus in regelmäßigen Abständen an (https://www.sistrix.de/frag-sistrix/google-algorithmus-aenderungen/google-page-layout-algorithm-update-ads-above-the-fold/wie-haeufig-nimmt-google-algorithmus-aenderungen-vor/). Daher ist Suchmaschinenoptimierung ein nie vollständig abgeschlossener Prozess.

Das bedeutet: Sie müssen an Ihrer Website kontinuierlich arbeiten und sie stets auf dem aktuellsten Stand halten, um weiterhin bei den Suchergebnissen vorne zu stehen.

Woraus besteht SEO?

Onpage-Optimierung + Offpage-Optimierung = SEO

Onpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung umfasst alle Maßnahmen, die der Websitebetreiber selbst verändern kann. Dazu zählen insbesondere inhaltliche Anpassungen der eigenen Internetseite, technische Aspekte und die interne Linkstruktur der Seite.
Durch die Maßnahmen soll nicht nur das Ranking der Seite verbessert, sondern auch die Usability für Ihre Kunden gesteigert werden.

Das Ziel ist eine technisch einwandfreie und schnell ladende Website, die über einzigartigen und qualitativ hochwertigen Content zu einem bestimmten Suchbegriff bzw. Thema verfügt.

Achtung: Die Onpage-Optimierung sollte vor der Offpage-Optimierung stattfinden, da sonst der Aufbau von Backlinks wenig sinnvoll ist.

Offpage-Optimierung

Die Offpage-Optimierung betrifft alle externen Einflussfaktoren, die nicht direkt vom Betreiber der Website beeinflusst werden können, wie es bei der Onpage-Optimierung der Fall ist.
Insbesondere der Aufbau von Backlinks ist unerlässlich, da dies einer der am stärksten gewichteten Rankingfaktoren von Google ist.
Ziel ist vor allem, die Linkpopularität zu steigern, also die Gesamtheit der Links, die auf eine Website verweisen, um sich in bestimmten thematischen Bereichen besser zu positionieren.
Suchen Sie also möglichst nach thematisch passenden Internetseiten, die Sie anschließend für eine Linkpartnerschaft gewinnen können.

Vorsicht: Unnatürliches Linkwachstum sowie zu viele qualitativ schlechte Links führen zu Rankingplatzverlusten Ihrer Website.

Mit diesen 25 Tipps für Suchmaschinenoptimierung geht’s nach vorne

Keywords

Das Keyword, auch Schlüsselwort genannt, ist ein Suchbegriff, den der Internetuser in die Suchmaschine eingibt, um Informationen über ein bestimmtes Thema zu erhalten. Auf Basis dessen wird dann die Suchergebnisseite erstellt, die ausschließlich Internetseiten mit dem eingegebenen Keyword enthält (weitere Informationen zu Keywords: https://www.seo-kueche.de/lexikon/keyword/).

1. Wählen Sie die richtigen Keywords und Keyword-Kombinationen aus, um mehr Traffic auf Ihrer Website zu erzeugen und so einen höheren Rankingplatz einzunehmen.

2. Orientieren Sie sich bei der Keywordwahl an der Sprache Ihrer Zielgruppen, um schneller von ihnen gefunden zu werden. Verwendet diese Fachsprache oder eher Umgangssprache?

3. Schauen Sie, welche Keywords die Konkurrenz verwendet. Wählen Sie lieber Keywords mit wenig Konkurrenz aus und stehen dann auf Seite 1 der Trefferliste, statt mit häufig verwendeten Keywords nur auf Seite 2 zu stehen.

4. Verwenden Sie pro Inhaltsseite möglichst nur ein Keyword, welches vor allem in den Headlines und am Textanfang zu finden ist. Die Keyworddichte sollte insgesamt bei maximal 3% liegen, damit der Text nicht als unnatürlich wahrgenommen oder als Spam eingestuft wird (https://internet-pr-beratung.de/seo-texte-richtig-erstellen/).

5. Platzieren Sie die Keywords in der Hauptüberschrift, in der URL und an weiteren relevanten Stellen in Ihrem Artikel, damit Google weiß, zu welchem Suchbegriff Ihr Artikel in den Ergebnissen angezeigt werden soll.

Texte und Inhalt

Content is King! Nur mit einzigartigen, hochwertigen und aktuellen Inhalten können Sie einen guten Rankingplatz erzielen. Und: Schreiben Sie am besten für Ihre Zielgruppe, nicht ausschließlich für die Suchmaschine! Dieser Bereich lässt sich schon durch kleine Veränderungen und Anpassungen gewinnbringend optimieren.

6. Kommunizieren Sie für Ihre Zielgruppe relevante, nützliche und unterhaltsame Informationen, denn guter Content gewinnt für die Suchmaschinen immer mehr an Bedeutung.

7. Veröffentlichen Sie regelmäßig neue Inhalte und Informationen (z.B. in Form eines Blogs), da Suchmaschinen aktuelle Inhalte häufiger als ältere Informationen indexieren.

8. Achten Sie darauf, dass Sie einmaligen und hochwertigen Content produzieren, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

9. Liefern Sie dem Leser immer einen Mehrwert, indem Sie ihm z.B. Tipps oder Problemlösungen aufzeigen.

10. Gestalten Sie Ihre Textstruktur übersichtlich. Je übersichtlicher die Textgestaltung ist, desto einfacher können Suchmaschinen ihre Inhalte indexieren. Teilen sie dazu den Haupttext am besten in mehrere Textblöcke inklusive Zwischenüberschriften ein. Wichtige Wörter markieren Sie fett oder werden unterstrichen.

11. Wählen Sie aussagekräftige und spannende Überschriften, die den Leser ansprechen.

12. Nutzen Sie stets Multimedia in Form von qualitativ hochwertigen Bildern, Videos, Umfragen usw., die über schnelle Ladezeiten verfügen.

13. Wählen Sie eine Schriftart für Ihre Texte aus, die leicht zu lesen ist.

Meta-Beschreibung und Seitentitel

Die Meta-Beschreibung („meta description“) ist ein kurzer Beschreibungstext, der den Inhalt der Webseite für Suchmaschinen zusammenfassend beschreibt. Inklusive des Seitentitels und der URL erscheint sie als Snippet zu Ihrem Artikel in den Suchergebnissen.

14. Überlegen Sie genau, welches Keyword Sie in der Meta-Beschreibung verwenden, denn anhand dessen werden die Internetnutzer auf Ihre Inhalte aufmerksam.

15. Nutzen Sie den Platz der Beschreibung (seit Dezember 2017 bis zu 300 Zeichen!) voll aus, damit potentielle Besucher direkt wissen, worum es auf Ihrer Website geht (https://conttent.de/google-erhoeht-zeichenlaenge-fuer-meta-beschreibungen/). Je mehr Besucher auf Ihr Suchergebnis klicken und Ihre Artikel lesen, umso relevanter sind Ihre Inhalte für Google und werden mit guten Platzierungen in den Suchergebnissen belohnt.

16. Formulieren Sie einen kurzen und aussagekräftigen Titel (max. 60 Zeichen), damit die User sofort erkennen, über welche Inhalte Ihre Website verfügt und womöglich die Seite gleich besuchen.

17. Vermeiden Sie sogenannte Stoppwörter im Titel wie z.B. ein/e, der, die, das, und, oder usw. Damit verschenken Sie wichtigen Platz.

Hyperlinks und Backlinks

Ein Hyperlink, oder auch einfach nur Link genannt, verweist Sie nach dem Anklicken automatisch auf eine andere Internetseite. Backlinks sind dagegen Links, mit denen andere Webseiten auf Ihre eigene Website verweisen. Besonders im Bereich der Offpage-Optimierung spielen sie eine sehr zentrale Rolle.

18. Binden Sie immer Hyperlinks in Ihre Inhalte ein, damit Sie Zielgruppen gezielter ansprechen und erreichen können.

19. Achten Sie immer darauf, dass alle Hyperlinks einwandfrei funktionieren.

20. Wenn Sie Links einsetzen: Verwenden Sie lieber weniger Links, die dafür qualitativ hochwertig sind, statt unendlich viele qualitativ schlechtere Links einzubinden. Achten Sie in dem Zuge auch gleich auf einen natürlichen Linkaufbau, da sonst Rankingplatzverluste drohen.

21. Veröffentlichen Sie nicht ausschließlich Texte auf Ihrer eigenen Website, sondern nutzen Sie zusätzlich die Linkkraft von Social Media oder tragen Sie sich in Webverzeichnisse ein.

22. Verwenden Sie stets verschiedene Linkquellen, um die Glaubwürdigkeit Ihrer Website zu erhöhen. Auch auf Unterseiten der eigenen Website kann verlinkt werden.

Darauf müssen Sie sonst noch achten

23. Verwenden Sie stets ein responsives Webdesign, damit Ihre Website auf allen Geräten optimiert dargestellt wird.

24. Gestalten Sie die Navigation Ihrer Website übersichtlich, sodass sich die Websitebesucher schneller zurechtfinden.

25. Achten Sie unbedingt auf eine schnelle Ladezeit Ihrer Website und der Unterseiten.

Fazit

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren 25 SEO-Tipps weiterhelfen konnten. Beachten Sie allerdings, dass diese Tipps nur eine Auswahl darstellen, denn es gibt noch zahlreiche weitere nützliche Tipps, wie Sie Ihre SEO dauerhaft verbessern können.

Nach der Umsetzung der SEO-Maßnahmen sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Ihnen ein Platz in den Top 3 der Suchergebnisse nicht zu 100% garantiert werden kann (https://www.onmedia-marketing.de/top-10-seo-10-gruende-wieso-man-keine-garantie-geben-kann/).

Für SEO gibt es schließlich keine Universallösung.

Wundern dürfen Sie sich auch nicht, wenn Ihre Seite nicht sofort besser gerankt wird. Bis Sie Ergebnisse sehen, können bis zu drei Monate vergehen. Das ist natürlich immer davon abhängig, wie viele Änderungen Sie umgesetzt und wieviel Budget Sie dafür eingesetzt haben.

Sollten Sie nach diesen drei Monaten noch kein Ergebnis sehen, war Ihre Arbeit wohl weniger erfolgreich und Sie sollten Ihre SEO-Strategie überdenken und bisherige Maßnahmen anpassen (https://www.seoagentur.de/seo-handbuch/seo-erfolge.html).

 

Sie benötigen Hilfe bei der Entwicklung einer SEO-Strategie und deren anschließender Umsetzung? Die Suchmaschinen-Experten von AMARETIS unterstützen Sie gerne! Einfach kontaktieren und erstes Beratungsgespräch vereinbaren.

Kontakt